Suchst du einen Deo ohne Aluminium, der hält was er verspricht? Hier meine Lieblingsentdeckung im April für dich.*

Bis jetzt konnte mich leider noch nie ein Deo ohne Aluminium mit seiner Wirkung überzeugen. Falls auch du immer noch auf der Suche bis nach einem zuverlässigen "Schweissgeruchskiller", dann hast du ihn jetzt gefunden!

Nichts ärgerlicheres, wenn der Deo, den man am morgen nach dem Duschen aufgetragen hat, schon nach wenigen Stunden nicht mehr wirkt. Bis jetzt hielten bei mir nur solche mit Aluminiumsalzen drin durch. Doch leider verschliessen diese ja nur die Poren und verhindern so, dass an der aufgetragenen Stelle kein Schweiss austritt. Das Aluminium gelangen auch ins Blut und wird vom Körper nicht abgebaut. Einem Kind, das seit Neustem auch unter den Achseln zu stinken begonnen hat, will man das nicht antun, oder? Und sich selbst ja eigentlich auch nicht.

 

Dieses Deo ohne Aluminium lässt dich nicht im Stich!

Letzte Woche habe ich nun diese Deo – Creme von Nardias gekauft und ausprobiert. Sie besteht hauptsächlich aus kaltgepresstem Kokosöl, Natron (nicht Natriumkarbonat 😉 ), Stärke, Bienenwachs, Kokosparfümöl und KEINEM Spürchen von Aluminium. Ob das wirklich bis am Abend anhalten wird?!?

Und ich sage JA! Ich habe geschwitzt, aber das Kokosöl und das Natron neutralisierten die Säure und somit blieb ich neutral duftig mit leichter Kokosnussnote bis zur nächsten Morgendusche. Ist das nicht ein super Produkt?!? 

Andere Deo’s ohne Aluminium, die auch Natron beinhalteten reizten meine empfindliche Achselhaut, sie wurde rot und juckte. Das pflegende Kokosöl und der Bienenwachs beugen dieser Reizung vor, sie nähren die Haut sogar.

 

Wie und wieviel verwende ich von der Deo-Creme?

Wie man sein Gesicht mit Gesichtscreme einreiben würde, nimmt man sich ein wenig Deo-Creme aus der Glasdose und reibt es sich unter den Achseln ein. Nicht zu viel, nicht zu wenig. 1x nach der Dusche reicht sicher für 24h.

 

Von woher kommt das Kokosöl?

Nardias mit Sitz im Appenzell und in den Philippinen erntet den Rohstoff am zweitgenannten Sitz. Dort werden nicht einfach Land und Menschen für die Entstehung dieser Produkte ausgebeutet, sondern fair behandelt. Die Palmen wachsen in freier und wilder Natur, sind demzufolge eigentlich Bio. Die Kokosnüsse werden direkt kalt gepresst und danach in Appenzell weiterverarbeitet in verschiedenste Produkte von Kopf bis Fuss für Mensch und Tier.

 

Schau mal rein, du findest bestimmt auch dein Lieblingsentdeckung! Kennst du Nardias Produkte schon? Welches begeistert dich am meisten?

admin

LEAVE A COMMENT

RELATED POSTS