Wie ich für mich Unnützliches in „Geld“ umwandle, verrate ich dir hier.

Ob Neujahrsputz, Frühlingsputz, Lebensphasenübergangsputz oder du ziehst einfach um, bestimmt häufen sich dann ein paar Gegenstände an, von denen du dich trennen möchtest oder musst. Doch wohin damit? Ich empfehle dir hier u. a. einen Link, bei dem ich meine guterhaltenen Bücher, DVD's, Gutscheine, etc. sozusagen umtausche in Ware, die ich gebrauchen kann.

Ausmisten tut gut.

Putzen ist nicht meine Leidenschaft, aber ausmisten mag ich. Es „befreit“… und macht Platz für Neues. Haha…

Zu wertvoll für den Abfall.

Das es aussortiert wurde, heisst aber noch lange nicht, dass sein letztes Stündchen geschlagen hat und im Abfall landen muss. Nene… dafür bin ich zu geizig. 😉

Lieber „Geld“ machen damit.

Da gibt es verschiedene Möglichkeiten, wie man daraus Geld oder „Geld“ machen kann.

        Alles zu kleine oder nicht mehr Aktuelle von den Kindern werden zuerst einmal an diversen Kinderkleider-und Spielzeugbörsen zum Verkauf abgegeben. Jede Börse hat seine eigenen Einschreibegebühren, Provisionen und Etikettierverfahren. Mehr dazu findest du

hier

      .
      Alles was dann noch übrig bleibt, wird im Bekanntenkreis zum Nachtragen weiterverschenkt, an eine Hilfsorganisation oder einem Brocki gespendet.

Wer gibt, der bekommt.

        Grössere Gegenstände, wie Möbel, Fahrräder, Snowboards, etc. biete ich gerne auf Online-Verkaufsportalen an, denn dort kann man manchmal einen ziemlich guten Preis erzielen. Für etwas, das man nicht mehr will.
        Und alle kleineren Dinge, wie CD’s, DVD’s, Gutscheine versuche ich auf

www.exsila.ch

      ein weiteres Leben zu geben. Dort verdiene ich aber nicht in Landeswährung, sondern in Exsila-Punkten.

Was kann ich mit den Punkten machen?

Nachdem man sich registriert hat, darf man auch schon sein Begrüssungsgeschenk aussuchen, welches sich einige Tage danach im Briefkasten befinden wird. (Yeah…endlich mal spannende Post. Keine Rechnungen, keine Werbung.) Um weitere Bücher, DVDs, Games, etc. mit Exsila-Punkten kaufen zu können, muss man sich entweder Punkte mittels echter Währung kaufen oder man stellt alle seine überflüssigen, aber gut erhaltenen Gegenstände zum Verkauf ein und füllt sein Konto stetig mit jedem Verkauf seiner Ware. Den Verkaufspreis entscheidet man selbst. Bei jeder Verkaufsabwicklung entsteht eine Abwicklungsgebühr von max. 1chf und der Verkäufer übernimmt die Portokosten.

Ne, was weg muss, soll auch (schnell) weg.

Falls du deine Sachen wirklich los haben möchtest und nicht warten willst bis endlich jemand etwas von dir abkaufen möchte, dann gibt es Vollblut-Exsilaner, die gerne deine Ware übernehmen und sie verkaufen. Du bekommst dafür keine Punkte, dafür hast du die Sachen entgültig aus deinem Kopf.

Ich hoffe die zwei Links werden dir bei der nächsten Entrümpelaktion hilfreich sein.
Kannst du sonst noch einen Link zu diesem Thema empfehlen? Zum Beispiel eine „uprecycling“ Werkstatt oder so? Dann freue ich mich auf deinen Kommentar.

admin

RELATED POSTS