Wie gelingt ein Kuchen aus der Pfanne?

Wie cool ist das denn? Ich meine hier nicht Crêpes oder Omlettes. Kuchen!
Wie soll das funktionieren? Der wird doch aussen schwarz und innen matschig.
Stéphanie de Turckheim widerspricht diesen Vorurteilen in ihrem neuen Buch mit 30 Kuchenrezepten ohne Backofen.

Kuchen backen ohne Backofen

Backofen nicht vorhanden, dann gehts auch mit der Pfanne.

Autorin: Stéphanie de Turckheim
Verlag: Bassermann
ISBN: 978-3-8094-3771-0

Kuchen aus der Pfanne = grössere Version vom Tassenkuchen?

Als der Trend vom Tassenkuchen aus der Mikrowelle aufkam, musste ich diesen natürlich sofort selbst ausprobieren. Auf den Bildern sah der nämlich immer so unwahrscheinlich lecker aus. Ein klebriger, fluffig warmer Kuchen. Genau richtig für meinen Geschmack.
Aber in echt war er zwar warm und superschnell zubereitet, aber geschmacklich und auch von der Konsistenz her, hat er mich nie wirklich überzeugt.
Ok, ich koche und backe gerne nach Handgelenk mal Pii und nach Vertrauen auf meine Geschmacksknospen. (Eventuell könnte dies der Grund der schlechten Ergebnisse gewesen sein. ;))

Ich persönlich benutze den Backofen nicht sehr oft und gerne. Deshalb sprang mir das Buch ‚Kuchen aus der Pfanne‘ von Stéphanie de Turckheim gleich ins Auge.
Auf der Titelseite lockt ein Walnusskuchen mit flüssigem Schokoguss. Da muss man doch weiterblättern…

Nach dem Inhaltsverzeichnis, einer kurzen Einführung und Tipps, wie das Kuchen kochen (?) funktionieren wird, gehts gleich weiter mit den 30 Rezepten, welche aufgeteilt sind in die 3 Kategorien: Frühstück und Brunch, Tee-und Kaffeezeit und Desserts.
Bei jedem Rezept steht für wieviele Personen der Kuchen berechnet wurde, wie lange die Vorbereitungs-und Garzeit ist, welche Pfannengrösse benötigt wird und wie schwierig das ganze Projekt wäre.
Danach folgt die Zutatenliste und das Rezept. Manchmal gibts auch Variantenvorschläge und gleich daneben ein schönes Serviervorschlagsbild.
Haha… und die letzten beiden Seiten gefallen mir auch sehr! Denn ich arbeite ja ohne Küchenwaage und hier schliesst die Autorin mit Abmessalternativen mit allen im Buch nötigen Zutaten ab. Praktisch nicht?

 

Wie finde ich ‚Kuchen ohne Pfanne‘?

Zum Abnehmen sind die Kuchen nicht gedacht, aber das wussten wir ja schon vorher. 😉 Um den Genuss etwas „gesünder“ zu machen, würde ich anstelle von Industriezucker einfach Birken-oder Kokosblütenzucker nehmen. Aber die Autorin wies selbst darauf hin, dass man mit den Zutaten auch selbst experimentieren soll.
Cool finde ich, dass die Rezepte varierbar sind.
Also ich freu mich aufs Ausprobieren.

 

Und das werde ich nun auch machen. Welcher Kuchen soll der Erste werden?

Ich kann mich nicht entscheiden. Bananenkuchen, Madleine- Kuchen, Apfel- Crumble, Schokoladencookie oder passend zur Weihnachtszeit ein Orangen -Tarte?

Welchen würdest du aus dieser Auswahl zuerst ausprobieren? Weiter unten kannst dus mir unter Kommentare mitteilen.

admin

LEAVE A COMMENT

RELATED POSTS