Warum du dir ohne schlechtes Gewissen Pausen im Alltag erlauben darfst! Buchrezension. „Pause“ von Alex Soojung – Kim Pang*

Heutzutage werden mehrheitlich die bewundert, die viel erreichen. Und in den meisten Köpfen steckt die Logik, dass nur der/die erfolgreich wird, der/die pausenlos dafür arbeitet. Wenn dir das auch eingetrichtert wurde oder du sogar deine Kinder damit "brainwashen" willst, dann nimm dir eine kleine Arbeitsauszeit und lies diesen Beitrag!

Weil mich selbst immer wieder die Frage beschäftigt, wie wir Mütter (mit jungen Kindern) uns mehr Auszeiten nehmen können, ist mir das Buch „Pause – Tue weniger, erreiche mehr“ vom Autor Alex Soojung – Kim Pang ins Auge gesprungen.

Obwohl er das Buch recht ausschweifend mit unzähligen Quellenangaben geschrieben hat, hatte ich es schnell durch, denn die Kernbotschaften waren  interessant. ( Wissen, über wie unser Gehirn tickt, was es kann und wie wir es besser nutzen können, finde ich eben spannend)

 

Warum soll ich mir nun bewusste Pausen in den Tagesablauf einbauen?

Erholung finden wir nur, wenn wir uns die Pause nehmen! Alex Pang

 

Das wir in einer Pause zu neuen Kräften kommen, muss ich dir sicher nicht sagen. Aber Pausen sind deshalb auch so wertvoll, weil das Gehirn im Unterbewussten während deiner Arbeitsunterbrechung eigentlich keine Pause macht und zum Beispiel an deiner vorherigen Herausforderung weitertüftelt oder kaputte Nervenzellen erneuert. Nach der Pause fühlst du dich deiner Herausforderung meistens wieder gewachsen. Man geht die Situation wieder gelassener an oder hat sogar wieder neue Ideen!

 

Solange wir Ruhezeiten als Gegenteil von Arbeit begreifen, nehmen wir sie nicht ernst oder versuchen sie ganz auszuschalten. Alex Pang

 

Was für eine Pause soll’s denn sein?

Eine sinnvolle Pause beinhaltet nicht das Zücken deines Handys oder das faul Rumhängen vor dem Flimmerkasten, denn damit überflutest du dein Gehirn einfach wieder mit neuen Eindrücken, die es später zusätzlich verarbeiten muss.

Alex Pang empfiehlt nach seinen tiefgründigen Recherchen die Pausen folgendes zu gestalten:

  • Mehrere Kurzpausen in den Alltag einbauen.
    Wie lange und wie oft diese Pausen sein sollten, dazu gibt es kein Standardrezept.
    Nehme dich selbst mehr wahr. Bist du am Morgen am produktivsten oder eher abends?
    Wie viel Schlaf benötigst du nachts, um tagsüber fit zu sein? Manche brauchen tagsüber nur einen kurzen Powernap (15Min) oder die Kaffeepause, anderen täte es besser, wenn sie sich mindestens für eine Stunde hinlegen könnten. Doch wie kann man das umsetzen, wenn die Kids keinen Mittagsschlaf mehr machen wollen oder der Arbeitgeber keinen Ausruhraum und genügend Mittagszeit anbietet?

Wenn du Vollzeitmami bist, dann geht es sicher mit der Vorbildsfunktion und mit einleuchtenden Erklärungen. Den Kids tut Erholung nämlich auch sehr gut. Aber dazu ein andermal mehr.

Bist du angestellt? Dann sollte deinem Arbeitgeber die Wirkung einer guten Pause eigentlich in seinem Interesse sein.

  • Pausen bewusst machen.
    Arbeit bewusst beenden ( Wenn man das Kind niemandem abgeben kann, dann dem Kind sagen, dass es für eine kurze Zeit (z.B. Eierwecker stellen oder bei einer Uhr zeigen, wo der Zeiger stehen wird, wenn deine Pause vorbei ist.) nun alleine spielen soll/kann und sich Mama eine Pause gönnt. Danach steht du wieder zur Verfügung.)
  • Pausen sind vor allem wertvoll, wenn sie sich von der Arbeit widersprechen. ( Beispiel: Arbeit Ziel ungewiss ÷ Pause Erfolg ist sicher)
  • Die Arbeit bewusst nicht ganz beenden, so weiss man nach der Pause, wo man das nächste Mal weitermachen muss und kommt so schnell wieder rein in den Flow. > „Endless to do lists“ sind demzufolge gar nicht schlimm. 😉
  • Die Möglichkeit einer totalen Erholung, welche Abstand von der Arbeit schenkt, organisieren.     > Hobbys ohne Kinder unbedingt beibehalten. Es lüftet den Kopf und gibt dir wieder neue Energie für die anstehenden Herausforderungen!

 

Wenn deine Arbeit das ist, was du bist, exsistierst du nicht mehr, sobald du aufhörst zu arbeiten. Alex Pang

 

Last but not least das Buch zum oberen Beitragsinhalt:

 

Pause- Tue weniger, erreiche mehr!

Autor:  Alex Soojung – Kim Pang

Verlag: Arkana-Verlag.de

ISBN:ISBN: 978-3-442-34222-8

In Deutsch erschienen am 17.4.17

 

Zum Autor
Alex Soojung-Kim Pang arbeitet im Silicon Valley im Bereich der Managementberatung und ist Gastwissenschaftler an der Stanford University im Fach History and Philosophy of Science. Sein Interesse gilt dem Schnittpunkt von Menschen, Technologien und den Welten, die sie kreieren. Neben zahlreichen fachwissenschaftlichen Artikeln veröffentlichte er 2013 „The Distraction Addiction“. Als gefragter Redner bereist die ganzen USA sowie Europa.
Quellentext aus der Buchinnenseite.

Rezension
Man merkt, dass der Autor einen universitären Background hat, da jede Behauptung mit historischen und oder wissenschaftlichen Tatsachen widerlegt wurde. Trotzdem schafft er es den Leser am Ball zu behalten.

Seine Umsetzungsideen adressiert er hauptsächlich an das „Familien extern arbeitende Volk“. Mich würde nun sehr interessieren, wie dies Vollzeitmütter oder sogar Alleinerziehende umsetzen können und wie wir es der nächsten Generation beibringen können. Aber ansonsten lesenswert.

 

admin

LEAVE A COMMENT

RELATED POSTS