Browsing Category

Ermutigung

Zweifel, Ängste oder Ratlosigkeit begleiten nicht wenige Mütter im Alltag. Ich möchte dich hier mit ermutigenden Beiträgen „füttern“.

Liebst du dich (noch)? Ein Weg zu mehr Selbstliebe, 1.Teil

Auch im Jahre 2018 übernimmt mehrheitlich die Mutter die Hauptverantwortung für die Betreuung und Erziehung der Nachkommen. Denn Männer verdienen immer noch mehr, Männer wurden nicht mit milchproduzierenden Brüsten „gesegnet“ und Männer geben einfach weniger schnell nach als wir Frauen. Denn wir neigen gerne dazu es allen Recht machen zu wollen. Warum sind uns die

Jahresthema auf Mamioase: „Vergiss dich nicht, Mami!“

Letztes Jahr verbrachte ich viele Stunden beim Arzt oder in Spitälern, da im Familienkreis viele Unfälle oder Spätfolgen aufgrund von Missgeschicken oder schlechter Ernährung und Vernachlässigung des eigenen Körpers, behandelt werden mussten. Dabei wurde mir wieder mal bewusst, dass ich JETZT auf mich achten muss, damit ich (auch) SPÄTER mein Leben gesund (mental wie physisch)

Glück konservieren im „Schöne Momente“-Glas. Total easy DIY.

Anhaltende Schwangerschaftsdemenz, Alltagsstress und Schlafenzug sorgen dafür, dass man schöne, kleine Momente im Leben übersieht oder zu schnell vergisst. Schlechte Ereignisse hingegen merkt man sich angeblich besser. Und wenn diese im Kopf dann dominieren, beeinflussen diese dein Handeln, Denken und Tun negativ und du landest im Burnout oder/und in einer Depression. Deshalb brauchts ein „Schöne

Was du im 2017 kannst besorgen, das verschiebe nicht auf 2018. 18before2018

  Was ist eine „18before2018“ – Bucketlist? Eine Abhäckelliste, auf der sich 18 meiner Aufgaben, Wünsche und/ oder Ideen befinden, die ich bis zu einer gestimmten Zeit erledigen/ erlebt haben möchte. Bei dieser Liste ist nun der 31.12.17 mein „Abgabetermin“. Ein gutes Datum, um mit dem alten Jahr abzuschliessen und mit neuem Elan ins Neue

Wie du nicht verpasst dein Leben zu leben. Buchrezension*

Was benötigst du damit du sagen kannst, dass du dein Leben gelebt hast? Inspieriert vom Inhalt des letzten Buches, das ich rezensieren durfte, beschäftige ich mich u.a. weiterhin mit der oben gestellten Frage. Ich nehme mal an, du willst glücklich sein?! Bist du es schon oder was hält dich davon ab, dass du zur Zeit