Das Bullet Jounal für Vielbeschäftigte.

Findest du Handlettering und Bullet Jounaling eigentlich auch cool, aber hast überhaupt keine Zeit, um dir täglich eine leere Notizbuchseite schön zu kritzeln?!
Heute darf ich dir ein vorbereitetes Bullet Journal vorstellen, dass dich mit minimalem Aufwand kreativ durch deine nächsten zwölf Monate bringen wird.* Buchrezension*

Vor drei Jahren habe ich mir vorgenommen das kommende Jahr kreativ, mit einem Bullet Journal, zu planen.

Ich kaufte mir also ein leeres Notizbuch mit Bullets drin und ein paar schöne Filzstifte und setzte mich damit höchstmotiviert an den Tisch. Schnell musste ich mir eingestehen, dass ich nie so schöne Seiten hinbekommen werde, wie man es auf Insta und Pinterest zu sehen bekam. Einfach, da mir als Mama die Zeit fehlt(e), um seiner eigenen Muße, einfach so, freien Lauf zu gewähren. (Schade eigentlich)

Ein vorgefertigtes Bullet Journal.

Da ich mich trotzdem nicht vom Wunsch eines eigenen Bullet Journals verabschieden konnte, suchte ich nach einer Alternative.
Auf dem Markt gibt es einige vorgefertigte Exemplare davon. Die meisten waren mir zu fest vorgegeben, doch dieses Bullet Journal, zusammengestellt von Jasmin Arensmeier, gefällt mir echt gut.

Titel: Mein Bullet Planer für Ideen, Ziele und Träume
Autorin: Jasmin Arensmeier
Verlag: Südwest Verlag
ISBN: 978-3-517-09776-3

In schönen Aquarellfarben findet man in diesem Bullet Journal eine Jahres-, 12 Monats- und 52 Wochenübersichte, die sich komplett individualisieren lassen. Dann hat es Platz für Jahres- und Quartalszielplanungen, Sparchallenges, Tracker und leeren Seiten für eigene Ideen, Sprüche, Zeichnungen oder Skizzen.
Für meinen Geschmack wurde dieses Agenda ideal vorbereitet, um individuell befüllt werden zu können. Auch muss man nicht auf Januar oder August abwarten, sondern kann mitten im Jahr mit dem Befüllen beginnen und kann auch mal ein ‚Break‘ einlegen und ihrgendwann mit dem aktuellen Monat im Buch weiterfahren. Eben ganz individuell.

Perfekt würde das Bullet Journal werden, wenn am Buch noch mindestens eine Schnurr angebracht wäre, die man als Seitenmarkierer gebrauchen könnte. Ganz hinten wäre auch ein Umschlag für ‚Krimskrams‘ nützlich und damit alles zusammenhält, finde ich immer so ein Gummi, den man über das ganze Buch fassen kann, praktisch. Aber wer kreativ ist, kann sich diese Extras alle selbst noch schnell dazu basteln. 😉

Führst du auch ein Bullet Journal oder bist du lieber digital unterwegs?
Oder wie holst du dir deine Work- Life- Balance?

Victoria

LEAVE A COMMENT

RELATED POSTS