Verwöhnende Bäder für deine Füsse easy selbstgemacht.

Unsere Füsse, die machen schon was mit, nicht? Hier gibts ein paar Fakts und einfache Wellnessideen, wie du deine Füsse demnächst mal verwöhnen kannst.

Also meine Füsse, die dürfen ein stolzes Gewicht tragen. Ich selbst wäre also nicht so stark. 😉
Im Sommer schwellen sie gerne an und jetzt im Winter sind sie gegen Abend oft kalt. Es gibt da aber einige Möglichkeiten (nebst vielen anderen) dieses Problem einfach zu beheben.

Was du zuerst noch wissen musst!

  • Damit der Säureschutzmantel deiner Haut nicht angegriffen wird, verwende keine Seife in deinem Fussbadewasser.
  • Falls du einen schwachen Herzkreislauf hast oder wegen anderen Beschwerden schon in ärztlicher Behandlung bist, dann bespreche zuerst mit deinem Arzt, welche Fussbadanwendung für dich am geeignetsten ist.

Warum es sich lohnt seine Füsse zu verwöhnen?

Durch ein Fußbad wird der gesamte Organismus beeinflusst – Kreislauf, Nerven- und Immunsystem, sowie auch der Stoffwechsel werden mittels Temperaturreize, Düfte und Massagen angeregt, sogar die inneren Organe können davon beeinflusst werden. Wenn man sich also tiefer mit dem Thema beschäftigt, kann man herausfinden, welche Stellen am Fuss massiert werden müssen und welche Düfte, Zutaten und Temperaturen man verwenden kann, um sein gewünschtes Ziel zu erreichen. Hier ein paar Wellnessrezepte für deine Füsse:

Das hilft gegen schwere Beine

Im Herbst/Winter: Rosskastanienfussbad
Eine Hand voll Rosskastanien mixen, kochen, absieben und ins lauwarme Fussbad mischen. 10 Minuten geniessen.

Im Sommer: Holunderfussbad
5 Holunderblütendolden mit einer Hand voll Pfefferminzblätter auf 1L Wasser aufkochen und etwas abkühlen lassen. Danach in einer kleinen Wanne mit 2L lauwarmem Wasser vermischen und 10 Minuten geniessen.

Das hilft gegen Schweissfüsse

Obst-,Wein- oder Apfelessigbad
Der Säuregehalt des Essigs hilft der Haut ihren antibakteriellen Schutzmantel zurückzugewinnen, was Schweißprobleme, Pilzinfektionen und andere Entzündungen hemmt.
Verwende dazu 1/5 Essig (KEIN destilliertes weisses Essig!) auf 4/5 Liter warmes Wasser. Wenn du möchtest, kannst du noch etwas Salbeiblätter dazumischen.
Bei 38 Grad darfst du das Bad nun 20 Minuten geniessen.

Entsäuerndes Fussbad

Natron oder Backpulver, wie auch Meeressalz desinfizieren, neutralisieren und unterstützen die Absonderung von Giftstoffen über die Fußsohle.
Ein paar (weniger ist mehr) Tropfen des eigenen Lieblingsöls (Rosenblüten, Lavendel, Zirbenöl,…) machen das Fussbad auch für die Nase spannend.
Bei 38 Grad auch für 20 Minuten.

Das hilft gegen kalte Füsse

Ingwer-, Rosmarin- und/ oder Zimtbad
Alle 3 Zutaten regen den Blutkreislauf an und riechen auch besonders gut. Zutaten zerstückeln und zu einem Sud aufkochen lassen. Dem lauwarmen Wasser in der Wanne beifügen und solange geniessen bis es einem überall wohlig warm ist.

Um den Kreislauf noch mehr anzuregen, kann man:

  • eine weitere Wanne vorbereiten mit kaltem Wasser drin. Ca. all 4 Min. taucht man seine Füsse bis über die Waden für 10 Sekunden da rein, danach darf man wieder zurück ins Ingwerbad.
  • anstelle einer weiteren Wanne, zieht man schnell die Jacke an und macht schnell eine Barfussrunde durch den Schnee oder das kalte Gras und wärmt sich danach wieder im Ingwerbad auf.
  • im Bad die Füsse mit einem Igelball massieren.
  • im Bad die Füsse bewegen = Zehenspitzen- Flachfuss

Nicht vergessen!

Damit du nach dem Fussbad nicht durch die ganze Wohnung pflatschen musst, mach schon vor dem Wellnessmoment folgendes griffbereit parat:

  • Eine Tasse Tee und vielleicht auch etwas Leckeres zum Knabbern.
  • Igelball
  • Bimsstein
  • Pedicurset
  • Handtuch. Füsse gut abtrocknen!
  • Oliven- oder Kokosöl. Damit dir deine Haut nicht austrocknet.
  • Wollsocken. Damit du nicht dein ganzes zu Hause verölst und deine Füsse schön warm bleiben.

Jetzt wünsche ich dir ein erholsames Fussbad.

Sit down, relax and enjoy!

Victoria

LEAVE A COMMENT

RELATED POSTS