Warum Quark mein neues Superfood ist?!

Quark ist günstig, gesund und so vielseitig anwendbar, denn dank dem neutral- säuerlichen Geschmack ist sein Einsatz in der Küche oft möglich. Ausserdem unterstützt er den Muskelaufbau und wirkt gegen diverse Entzündungen. Für mich deshalb ein wahres Superfood.
Willst auch du dich mehr auf natürlichem Weg 'boosten', dann erfährst du hier und jetzt mehr über die verschiedenen Anwendumgsmöglichkeiten von Quark.

Quark, Topfen, Weisskäse oder Schotten…

Ja, Quark hat viele Namen und ist, dank der einfachen Herstellung, schon uuuralt. Wenn man zum Beispiel Käse produzieren möchte, ist Quark nebst der Molke das erste entstehende Produkt. Nach der Trennung der Molke vom Quark steckt die volle Ladung an Kalizium und ganz viel Eiweiss im Quark. Der Fettgehalt variert je nach Ausgangsmilch (Magerquark, Halbfettquark, Speisequark, Rahmquark) und Kohlenhydrate stecken wegen dem Milchzucker immer drin, aber im gesunden Bereich.

Quark in der Küche

Es gibt unzählige Möglichkeiten wie man Quark zum Kochen, Backen, Shaken, Frittieren (!) einsetzen kann, deshalb wird es dazu einen separaten Blogpost geben, indem du meine aktuellen Lieblingsrezepte mit Quark, finden wirst. Bis dahin kannst du auch auf meiner Pinterest Sammlung schmöckern gehen.

(Was bei allen gesunden Nahrungsmitteln gilt: Aufs Mass kommts an. Zu viel vom Guten, kann je nach persönlicher Gesundheit auch schädlich sein.)

Quark für die Hausapotheke

Auch bei Wehwehchen ist die weisse Masse sehr hilfreich, deshalb lohnt es sich immer eine Packung zu Hause im Kühlschrank zu haben!

Bei Verdauungsproblemen hilft zum Beispiel ein Apfelquark. Der geriebene Apfel mit Schale hilft zu stopfen, viel Eiweiss hilft dagegen gegen Verstopfung. Also sorgen sie zusammen für einen Ausgleich. 😉

Quarkwickel bewirken wahre Wunder!

Eine gekühlte Schicht Quark kann man zum Beispiel in eine Gaze, ein ‚Nuschi‘ oder Küchentuch einpacken und für diverse Wehwehchen einsetzen.
Sei es wenn die Brüste an einem Milchstau leiden oder
ein Insektenstrich gekühlt und das ‚Gift‘ entzogen werden soll oder
als Kühlung und schneller Enzym- Lieferant an die Muskeln bei Prellungen, Blutergüssen oder Verstauchungen.

Ein Tröpfchen Lavendelöl in die Mischung lässt das Ganze angenehmer riechen und lässt das Gemüt schneller beruhigen.

Sobald es nicht mehr kühlt, sollte es ausgewechselt werden.

Ein Wickel mit wenig(!) Speiseessig, Quark oder Meerettich und Wasser vermischt soll gut sein bei einem Tennisarm.

Ohne Stoff, sondern gleich pur auf die betroffene Stelle, ist Quark eine pure Wohltat bei einem leichten bis mittleren Sonnenbrand.

Quark ist eine echte Erholung für die verbrannte Haut.

Es kühlt und schenkt der Haut Feuchtigkeit und wichtige Enzyme.

Quark als Beautyprodukt

Aber auch ohne Verbrennungen kann man das Wunderelixier anwenden. Nämlich als die simpelste Gesichtsmaske, die es gibt.

Man nehme:
2 EL Quark
1 EL Honig
2 Gurkenscheiben
vermischt die 2 ersten Produkte, verstreicht sie aufs Gesicht, legt sich hin und legt sich je eine Gurkenscheibe auf die geschlossenen Augenlider.
10 Min Auszeitspflicht, sonst gibts ’ne Sauerei! 😉

Die Maske schenkt deinem Gesicht Feuchtigkeit und Frische und hilft auch bei einem aufgedunsenem Gesicht. (Leuchtet ein, denn Wasser hilft gegen Wassereinlagerungen.)

Was der Haut hilft, hilft auch dem Haar. Auch die freuen sich über einen Feuchtigkeits- und Vitaminkick.

Die einfachste Variante ist:
Puren Quark ins Haar massieren, 5-10 Min einwirken lassen und danach gründlich ausspühlen.

Man kann aber auch eine reifen Banane oder eine überreife Avocado dazumischen oder am besten selbstgemachte Hafermilch beimischen.

Manchmal braucht man also gar nicht viel Geld und Material, um sich und seinem Körper etwas Gutes zu tun! (Mehr Ideen, aber mit Zucker findest du hier.)

Kennst du noch weitere altbewährte ‚Life hacks‘ mit Quark? Dann freue ich mich über deine Ergänzung!

admin

LEAVE A COMMENT

RELATED POSTS